Auf dem Wege zum Thermalbad

5. Juni 1964 – „Wie die AZ bereits berichtete, hat die Deutsche Erdöl-A.G. Hamburg aus Anlaß ihrer Bohrungen nach Erdöl [Anm.:Erdgas] beim Bohrloch „Seedorf 2″ in einer Tiefe von etwa 2850 m einen starken Zufluß von Salzsohle unter hohem Druck von 392 atü mit einer Lagerstättentemperatur von 105 Grad Celsius festgestellt.[…]“

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.