Quelle:

TEXT: Tino Wagner, VERÖFFENTLICHT IM „BLICKPUNKT“ April 2018

Das Jubiläumsstadtfest 1979 − 50 Jahre Stadtrecht

Ende Mai 1979 war in Bad Bevensen richtig was los. Denn 50 Jahre zuvor war dem Flecken Bevensen das Stadtrecht verliehen worden. Gelegenheit um zurückzublicken, aber auch zusammenzuwachsen und sich neue gemeinsame Ziele zu stecken. Das Jubiläumsstadtfest bot die perfekten Bedingungen. Ein Fest für alle – Einwohner wie Kurgäste.

Dass es überhaupt zu einem Volksfest wie diesem kam, war der Jugendgruppe Medingen zu verdanken. Einer Gruppe junger Leute, die sich Jahre zuvor mit dem Ziel zusammenschlossen, ein Forum für Jugendliche zu schaffen und Jung und Alt zu verbinden. Sie waren es, die 1976 das 1. Kleinstadtfest in Bad Bevensen auf die Beine gestellt hatten ‒ gemeinsam mit der Kurverwaltung und aktiver Unterstützung zahlreicher Bevenser Firmen und Vereine, interessierter Einwohner und auswärtiger Gäste.

Ab dem Folgejahr übernahm der „Verein für wirtschaftlichen Fortschritt e.V.“ die Verantwortlichkeit für die Stadtfeste, von denen sich Bürgermeister Hermann Meyer erhoffte, dass sie einmal jährlich stattfinden. Seinen Auftakt nahm das Jubiläumsstadtfest am Freitag, den 25. Mai 1979. Dazu wurde die Lüneburger Straße gesperrt, vom Hotel »Deutsches Haus« bis zum Gasthaus »Zur Börse«. Mit lodernden Fackeln ging es durch die Stadt, begleitet von Spielmannszügen und Fanfaren. An der Stelle des abgerissenen Hotels «Reichshof» stand das Festzelt, dort wo sich heute die Sparkasse befindet. Nach den Eröffnungsreden durch die Organisatoren und den Bürgermeister sorgte die Beatles Beat Band für Stimmung. So wurde bis in den frühen Morgen ausgelassen gefeiert.

Bereits seit 1976 ist das Stadtfest eine beliebte Veranstaltung bei den Einwohner und Gästen in Bad Bevensen (Foto: Stadtarchiv Bad Bevensen)

Der zweite Festtag begann mit einem Straßen- und Auktionsmarkt. 10 000 sollen es gewesen sein, die es bei blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein in die Innenstadt zogen.Was für ein Fest! Viele hundert Meter Verkaufsstände und Buden, an denen sich dicht an dicht die Besucher drängelten. Im Schatten bunter Sonnenschirme plauschten ältere Menschen, während Jugendliche vor ihren Mofas am Straßenrand lümmelten. Kinder standen am Glücksrad Schlange oder liefen lachend mit bunten Luftballons durch die Straßen.

Die Firma Fernseh-Rabe und die Fallschirmeinsatzgruppe Lüneburg e.V. hatten eine spektakuläre Aktion am Nachmittag vorbereitet: Im Kurpark landeten zehn Fallschirmspringer, die vom Lüneburger Flughafen mit einer kleinen Sportmaschine gestartet waren. Der Fanfarenzug Munster begleitete das Spektakel mit schmetternden Klängen. Wer Glück hatte konnte einen von acht Rundflügen über Bad Bevensen gewinnen.

Als es gegen Abend dämmerte und Meyer´s Dampfkapelle spielte, füllte sich das Festzelt wieder zum Tanz und vor dem Textilhaus Kröger rückten die Anwesenden am Weinstand enger zusammen. Gemeinsam lauschten sie den altbekannten Volksliedern, die von den Leierkastenmännern Kaye und Brinkmann aus Lüneburg so klangvoll und urtypisch vorgetragen wurden.

Am Sonntag und somit am letzten Stadtfesttag hatten die Besucher abermals die Möglichkeit, den Straßen- und Flohmarkt zu besuchen. Für Kurzweil war gesorgt: In Bücherkisten stöbern, mit den Mitgliedern der anwesenden Vereine ins Gespräch kommen oder entspannt durch die Läden schlendern. Jubiläumspreise in den Geschäften zogen Kauffreudige an. Gegen Mittag eröffnete Bürgermeister Hermann Meyer den Frühschoppen im Festzelt und anschließend brachte die JuMed-Band selbiges zum Beben. Ihr Auftritt galt als kleine Sensation: Die Band hatte im Jahr zuvor ihr Abschiedskonzert gegeben und seither ‒ trotz zahlreicher Angebote ‒ nicht mehr gespielt.Auf den Straßen war ebenfalls für den musikalischen Rahmen gesorgt: Auf drei Bühnen zeigten mehr als 22 Musikgruppen ihr Können, und abends lud die Sound-Light-Band zum Tanz ins Festzelt. So endete das Jubiläumsstadtfest wie es angefangen hatte − mit guter Laune.

Auch in den folgenden Jahrzehnten nahmen die Stadtfeste einen festen Platz im Bevenser Veranstaltungskalender ein. Seit 2011 werden sie von der »Bad Bevensen Marketing GmbH« (BBM) organisiert.

Freuen wir uns auf das kommende Stadtfest in unserem schönen Bad Bevensen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.