Bevensen gibt sich städtische Verfassung

12. November 1929 – Das Fleckenskollegium beschließt auf Grund der Hannoverschen Städteordnung vom 24. Juli 1858 den Übergang zur städtischen Verfassung, nachdem am 25. Oktober des Jahres das Preußische Staatsministerium die Einführung genehmigt hat. Dieser Tag wird von der gesamten Bevölkerung festlich begangen. Die Allgemeine Zeitung berichtete u.a.:

 

„Bevensen wird Stadt! Das ist immerhin ein Ereignis, das über den Alltag erhebt. Vor dem geistigen Auge taucht die ehrwürdige Vergangenheit alter deutscher Städte auf […] Ansich ist die Erhebung Bevensens nur ein formeller Akt, denn sein Geiste, dem ganzen Charakter des Ortes und seiner Bewohner nach ist Bevensen schon jeher Stadt gewesen. Der Titel bedeutet hier nur die Anerkennung von etwas bereits Bestehendem:“

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.