D0101h 0177

Kurzbeschreibung: Bevensen als Produktionsstätte für „Bullrich-Salz“

Zeitraum: 1948-1955
Aufnahmeort: Bevensen
Quelle: Stadtarchiv Bad Bevensen

Hinweise: Es war nach dem Zweiten Weltkrieg, als die Produktion des Wundermittels verlegt werden sollte: Berlin, der einstige Firmensitz, tat sich als „Frontstadt“ schwer mit der Rohstoffversorgung, viele Zuliefererbetriebe waren demontiert worden. Die Wahl fiel schließlich auf Bevensen, den kleinen Luftkurort, an dem sich zu dieser Zeit bereits eine ganze Zahl von Unternehmen angesiedelt hatte. Am Pathsberg wurde der Betrieb aufgebaut – und von 1948 bis 1955 Jahre rotierten hier die Anlagen, um täglich „fast 2000 Kilogramm Bullrichsalz“ herzustellen. ( … ) Die Marke ist etabliert – und Bevensen hat seinen Anteil daran, verbrachte das Unternehmen bis zu seinem Firmenumzug 1956 nach Lechenich hier entscheidende Jahre im wirtschaftsaufschwingenden Nachkriegsdeutschland. (Textquelle: Aufzeichnungen von Janina Fuge anhand der im Stadtarchiv Bad Bevensen verwahrten Unterlagen)

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.