Auszug aus der Allgemeinen Zeitung der Lüneburger Heide vom 7.6.2016, Seite 7 (Text: Jörn Nolting)

Jürgen Besenthal gibt Chronik ans Bevenser Archiv

Bad Bevensen. Den ledernen Umschlag ziert das Familienwappen. Die sehr sorgfältige Handschrift gewährt einen Blick in die Vergangenheit. Die umfangreiche Chronik seiner Familie stellt jetzt der Bad Bevenser Jürgen Besenthal dem Stadtarchiv zur Verfügung. Seit mehreren Jahrhunderten leben seine Vorfahren im heutigen Kurort. Die Aufzeichnungen gehen zurück bis ins Jahr 1599. „Bevor sie im Schrank verblasst, übergebe ich die Chronik lieber dem Stadtarchiv“, schildert Besenthal seine Beweggründe. Archivleiter Tino Wagner ist begeistert: „Familienchroniken wie die von Herrn Besenthal sind äußerst spannende Zeitdokumente. Insbesondere wenn man bei der Auswertung einen Blick auf die historisch-soziologischen Gegebenheiten wirft“, so Wagner.

Anhand der genauestens festgehaltenen Registernummern lassen sich die Daten auch in den Bevenser Kirchenbüchern nachprüfen. Zahlreiche Dokumente ergänzen die Zusammenstellung, beispielsweise ein Weinkaufbrief aus dem Jahr 1577. Die Chronik wird in einem Stahlschrank im Keller des Bad Bevenser Rathauses aufbewahrt und im Online-Findbuch mit einer Sperrfrist belegt, da sie noch Verträge aus jüngerer Zeit beinhaltet.

Die Zusammenstellung enthält u.a. eine Ahnentafel (älteste aufgeführte Person im Mannesstamm: He[i]nrich Besenthal + 1599), beschreibende Erklärungen und Hintergrundinformationen, Dokumente und Urkunden gem. Anlage 1 und 2 sowie einige wenige Fotos und Zeitungsberichte.

Anlage 1:
1. Weinkaufbrief N. Härmeling schat frey Clas Piening (1577)
2.Weinkaufbrief Ch. Königsmarck schat frey Johan Piening (1667)
3. Weinkaufbrief des Herzog Georg WiIhelm von Braunschweig und Lüneburg für Johan Breheloh (23.July 1677)
4. Weinkaufbrief der Witwe Agnes Eliesabeth von Stechinelli geb. von Breyern für Heinrich Besenthal (26.12.1695)
5. Meierbrief der Amalie Sophie Marianne Gräfin Yarmouth geb.von Wendt für Johann Nicolaus Besenthal 13.6.1765
6. Meierbrief des Johann Ludewig Graf von Wallmoden-Gimborn für Jürgen Christian Bergmann (12.11.1787)
7. Ablösungsrezess der Ab1ösungs-Commission des Districts Medingen zu Lüne für Johann Ludolf Besenthal (23.4.1842) mit Zustimmung der Gutsherrin Henriette Praesent geb.Bütemeister zu Uelzen (11.5.1842)
8. Decretum der Ablösungs-Commission des Districts Medingen zu Lüne über die Kosten des Ablösungs-Contracts für Johann Ludolph Besenthal 26.4.1842 mit Quittung des Amtsvoigts H. Giesselmann (3.5.1842)
9. Bescheinigung über Erhalt des Ablösungs-Capitals von Aug. Praesent zu Uelzen (10.10.1842)
10. Hofübergabe-Contract Johann Ludolph Besenthal an Sohn August Heinrich (1.11.1843) mit Begleitschreiben des KgI .Amts Medingen (26.3.1845)
11 . Kostenrechnung für Heinrich Friedrich Wilhelm Besenthal betr. Altentheilsvertrag für seine Eltern (13.12.1883)
12. HandschriftIiches Testament des Heinrich Friedrich Wilhelm Besenthal 2fach (Nov/Dez 1906)
13. Beschluss des Anerbengerichts Medingen zum Hofübergabe- und Erbvertrag Heinrich Friedrich Wilhelm Besenthal an Sohn Otto
14. Hofübergabevertrag Otto Besenthal an Sohn Heinrich (1965)

Anlage 2
1. a. Hinrich Michel Besenthal wider Bürgermeister Jerimias Brümleu zu Bevensen (19.10.1729)
b. Erwiderung des Bürgermeisters Jeremias Brümleu (14.11.1729)
c. dsgl. des Hinrich Besenthal (17.1.1730)
d. Amt Medingen an „Justiz.Cantzeley zu Zelle“ (7.11.1731)
e. Decretum in Consilio der „Justiz.Cantzeley zu Zelle“ (18.11.1731)
f . dsgl. (29.4. 1732)
g. Hinrich Michael Besenthal an „Justiz.Cantzeley zu Zelle“ (17. 7.1732)
h. Decretum in Consilio Zelle (25.7.1732)
j. dsgl. (2.1.1733)
k. Henrich Michael Besendahls abermahliges Memoriale (28. 2.1733)
1 . Decretum in Consilio Zelle
2. Actum betreffend Festlegung der Grenzen für die kleine Bullenwiese im Osterbecke (6. 7.1798)
3. Altentheilsvertrag des Johann Ludolf Besenthal für seine Mutter und seinen Stiefvater Jürgen Christian Bergmann 22. 5.1799
4. a. Bauleute zu Bevensen wider Brauer Wilhelm Koch? Vorladung (28. 4.1801)
b. Urteil (29.5.1801)
c. Decretum in Consilio Zelle (15. 7.1801)
d. in gleicher Angelegenheit Decretum in Consilio Zelle (14.7.1802)
5. Quittung des Christian Bergmann – Lüneburg (21.12.1801)
6. Gutsherrliche Genehmigung zum Ehevertrag Carl Ludewig Kollmann – Flinten / Anne Louise Schönecken (7.10.1805)
7. Quittung des J.H.L. Bergmann – Oldendorf (13. 9.1808)
8. Quittung des Heinrich Friedrich Bergmann – Oldendorf (15.10.1809)
9. Gutsherrliche Genehmigung zur Ablobung Kollmann-Flinten/Besendahl-Bev. (14.11.1809)
10. Gutsherrlicher Consens zur Ablobung Marie Elisabeth Besenthal / Hauswirth Friedrich Strampe-Klein Bünstorf (23.10.1817)
11. Erbenzinscontract Consens mit gutsherrlichem Consens Joh. Ludolph Besenthal / Kfm.Conrad Friedrich Eckard – Bevensen (19.10.1820)
12. Gutsherrlicher Consens zur Ablobung Caroline Sophie Besenthal/Zimmermeister Gottfried Warnecke-Ebstorf (23.10.1823) mit Quittung des Gottfr. Warnecke (20.4.1833)
13. Stadtgericht Lauenburg betr. Concurs Brenner Peters no. Glückstadt (2.11.1826) mit Specifikation Januar bis April 1826
14. GutsherrIicher Consens zur Ablobung Doroth. Frke. Besenthal/Rademachermeister Friedrich Lemcke -Uelzen (19.6.18o8) mit Quittung des Joh. Fr. Lemcke zu Uelzen (8.2.1837)
15. Kostenrechnung für Hauswirth Johann Besenthal als Erbe der weiland Anna Dorothee Besenthal geb. Schmidt allhier (24.10.1828)
16. Quittung des Christian Bergmann – Lüneburg (4.9.1829)
17. Ablobung für Marie Charlotte Besenthal/Baumarin Joh.Friedrich Lühr-Bevensen (6.11.1830) mit Quittung der Ch. Lühr geb. Besenthal (13.2.1839)
18. Volljährigkeitserklärung für Johann Ludwig Besenthal (17. 1.1833) mit Kostenrechnung und Quittung des J. L. Besenthal – Woldersburg (8.4. 1833)
dsgl. Quittung des O. Meyer ebda. (9.3.1833)
19. Quittung des Schneiders J. H. Hasenbein – Oldenstadt ohne Datum
20. Eheberedung Aug. Hr. Besenthal/Cath. Elisab. Klinge-Heitbrack Hof Nr.3 (10.4.1844)
21. Dienstbescheinigung des Hann.Inf.Rgt.Lüneburg für Fr. Aug. Besenthal (30.4.1844)
29. Ehestiftung und Hofüberlassungs-Contract Catharine Elisabeth Besenthal geb. Klinge / Johann Heinrich Wilhelm Besenthal (14.12.1853)
23. Regulativ zu dem Scheibenschiessen zu Bevensen (4.5.1856) mit Abschrift der Niederschrift von Carl Schnelle aus dem Jahre 1910 über das Kinderschützenfest
24. Bescheinigung von Ludewig Bergmann – Lüneburg (20.7.1860)
25. Handschriftliches Testament von Otto Besenthal (21.4.1963)

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.